[stangl] test & experiment: teststrategien

Allgemeine Tipps für TeilnehmerInnen an Psychologischen Tests

Leitung des Tests

Informationen vor Testbeginn

Vor Testbeginn sollten alle TeilnehmerInnen von der Testleitung über den Ablauf des Test, über die Art des Test und über die Bekanntgabe der Ergebnisse informiert werden. 

Leitung durch Psychologen

Ein Psychologischer Eignungstest darf nur von DiplompsychologInnen durchgeführt werden. Ihr Fachwissen ist Voraussetzung dafür, daß ein solcher Test richtig beurteilt werden kann und somit auch aussagefähig ist.

Ablehnen der Teilnahme?

Sind diese Voraussetzungen, insbesondere bei Persönlichkeitstests, nicht gegeben, sollte die Teilnahme am Test abgelehnt werden.

Testergebnis

Das Ergebnis muß mitgeteilt werden

Wer an einem Test teilnimmt, muß immer auch über das Ergebnis des Test informiert werden. Wenn er dies möchte, müssen ihm auch die Beurteilungskriterien erläutert werden.

Wenn ein Gutachten erstellt wird

Ebenfalls auf Wunsch ist ein Eignungsgutachten zu erstellen. Das betrifft meistens Persönlichkeitstests. Dieses Gutachten hat beratenden Charakter. Die Herausgabe des Gutachtens kann der Testteilnehmer nicht verlangen, wenn es im Auftrag eines Arbeitsgebers und auf dessen Kosten entstanden ist.

Schweigepflicht!

PsychologInnen, die einen Persönlichkeitstest durchführen, sind bei der Weitergabe der Untersuchungsergebnisse an den Auftraggeber oder dritte Personen an ihre gesetzliche Schweigepflicht gebunden.

Unzulässige Fragen

Die Privatsphäre darf nicht verletzt werden

Bei den Fragen und Aufgaben des Test muß ein Zusammenhang zwischen den getesteten Merkmalen und den Anforderungen des Arbeitsplatzes bestehen. Fragen, die die Privatsphäre verletzen sind unzulässig.

Rechtliche Bedenken bei Fragen zum Privatleben

Aus diesem Grund sind Persönlichkeitstests meistens rechtlich bedenklich, weil sie häufig Fragen zum Privatleben enthalten. Unzulässige Fragen werden von TestteilnehmerInnen häufig nicht bemerkt, da sie zwischen den vielen anderen Fragen nicht sofort auffallen. Außerdem ist die Testperson meistens aufgeregt und unter Zeitdruck, sodaß ein Widerspruch gegen bedenkliche Fragen häufig ausbleibt.

Es gibt Ausnahmen

Je nach der zu besetzenden Position können Fragen zum Privatleben erlaubt sein. Das ist z. B. bei Führungskräften der Fall.

Testinhalte müssen für den Arbeitsplatz relevant sein

Gegen die Anwendung von Leistungs- und Intelligenztest gibt es keine rechtlichen Bedenken. Es reicht aber nicht aus, wenn bei einem Intelligenztest als Ergebnis lediglich der ermittelte IQ Wert angegeben wird. Es muß ein Intelligenzprofil aus den verschiedenen Untertest erstellt werden, damit ein Vergleich mit den Anforderungen eines Arbeitsplatzes möglich ist.

NEU: testforum NEU: testforum NEU: testforum NEU: testforum NEU: testforum

Vor einem Test

Vorbereitung ist wichtig

Wer zu einem Einstellungstest eingeladen wird, der sollte sich vorher vorbereiten. Insbesondere, wenn es das erste Mal ist, ist eine gute Vorbereitung sinnvoll, damit bei ungewöhnlichen Aufgaben nicht die Ruhe verloren geht.

An vielen Tests teilnehmen

Versuchen Sie so oft wie möglich an Test und Auswahlverfahren teilzunehmen. Auch wenn die Ergebnisse zunächst nicht so gut sind: Lassen Sie sich nicht entmutigen. Je mehr Erfahrung Sie gewinnen, desto sicherer werden Sie.

Testverfahren kennenlernen

Am besten informieren Sie sich vorher so weit wie möglich über Einstellungs-, Persönlichkeits- und Eignungstest. Ziel ist es, daß Sie nicht von Aufgabenstellungen, der Testsituation oder anderem während des Tests irritiert werden.

Erst etwas nachdenken

Vor dem Test sollten Sie überlegen, welche Anforderung Sie für den zu besetzenden Arbeitsplatz erfüllen müssen. Welche Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten können von Ihnen erwartet werden. Daraus können Sie Rückschlüsse auf die zu erwartenden Tests und Fragen ziehen.

Am Abend vorher nicht lernen

Den Abend vor dem Test sollten Sie nicht mit Testvorbereitungen verbringen. Tun Sie etwas völlig anderes, damit Sie am Testtag nicht blockiert sind.

Ausschlafen

Schlafen Sie lange genug, damit Sie ausgeruht sind.

Während eines Tests

Keine Pillen!

Keine Beruhigungsmittel einnehmen.

Pünktlich sein

Seien Sie pünktlich. Deshalb ruhig schon etwas früher losgehen, damit Parkplatzsuche oder Verspätung bei öffentlichen Verkehrsmitteln nicht die Testteilnahme verhindern.

Ruhig bleiben

Lesen Sie jede Aufgabe in Ruhe durch.

Erklärungen beachten

Achten Sie genau auf die Anweisungen im Test. Wenn einzelne Aufgaben erklärt werden, sollten Sie besonders aufmerksam sein.

Beispiele ansehen

Nutzen Sie die Chance und sehen Sie sich Beispielaufgaben gründlich an. Dabei läßt sich das Lösungsprinzip erkennen.

Fragen stellen

Wenn Sie etwas nicht verstehen, bitten Sie um eine Erklärung.

Sofort anfangen

Lassen Sie sich nicht ablenken und fangen Sie sofort an.

Schnell sein

Seien Sie sorgfältig und möglichst schnell.

Der Reihe nach

Nach Möglichkeit sollten Sie die Aufgaben der Reihe nach bearbeiten. Oft werden Sie fortlaufend schwieriger.

Nicht aufhalten

Wenn Sie eine Aufgabe nicht sofort lösen können, halten Sie sich nicht auf. Das kostet nur Zeit.

Raten geht auch

Im Notfall ist raten besser, als gar nichts anzukreuzen.

Mogeln verboten

Nicht abschreiben. Oft haben Nachbarn eine andere Testversion.

Zeitdruck ist Absicht

Erst wenn sie am Ende noch Zeit haben, sollten Sie ungelöste Aufgaben noch einmal ansehen. Aber keine Panik, wenn Sie das nicht schaffen. Meistens ist das Absicht und die Zeitvorgaben sind so gesetzt, daß nicht alle Aufgaben zu schaffen sind.

[adaptiert nach: http://www.medizinfo.com/]

Subject: testexperiment
Date: Thu, 4 *** **** 22:17:18
From: "***" <***@***.at>

Sehr geehrter Herr Stangl!

Ich habe mich für eine Stelle an einer *** beworben. Teil der Bewerbung ist ein psychologischer Persönlichkeitstest. Nun bin ich über das Internet auf Ihre Adresse gekommen und möchte Sie nun Fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, solche Test zu üben. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
*** ***

PS: Der Test findet ca. Ende *** statt. Es ist ein B-Posten im gehoben Verwaltungsdienst


liebe *** ***,

fuer persoenlichkeitstests ist eine vorbereitung eher wenig ratsam - bei reinen leistungstests ist eine vorbereitung meist sogar erwuenscht (zumindest wenn die tests von fachpsychologen eingesetzt werden). im uebrigen gilt das, was ich auf dieser seite zusammengestellt habe, wobei das natuerlich eher fuer leistungstests zutrifft.
wenn es tatsaechlich um einen persoenlichkeitstest geht, dann ist wohl jeder versuch, sich anders darzustellen als man ist, eher unguenstig und daher abzuraten.
BTW: psychologische tests sind eher nichts besonders geheimnisvolles oder gar trickreiches, um die probandInnen *hineinzulegen* - solche phantasien sind hier das groessere problem.
ein tipp: reden sie mit jemandem, der einen solchen test schon einmal gemacht hat und glauben sie ihr/ihm nicht ;-)

viel erfolg bei ihrer bewerbung
wuenscht
8-}) werner stangl

Praktische Tips für TeilnehmerInnen an Assessment-Center

Für die Vorbereitung zur Teilnahme an einem psychologischen Test gelten ähnliche "Regeln" wie bei jeder anderen Form einer Prüfung oder Untersuchung. Das gilt insbesondere für Eignungs- und Aufnahmetests. Eine Sonderform sind Assessment-Center. Sie werden angewandt, wenn anspruchsvolle und leitende Positionen zu besetzen sind. Meistens dauern diese Auswahl- und Einschätzungstests mehrere Tage. Dabei kommen zusätzliche Methoden wie Fallstudien, Präsentationen, Einzelinterviews, Gruppendiskussionen und vieles mehr zum Einsatz. Schwerpunkt sind häufig die Lösung von praxisnahen Problemstellungen aus dem Alltag.

Einige Literaturempfehlungen speziell zum Assessment-Center:

Career-Test bietet individuelle Vorbereitungstrainings auf Vorstellungsgespräche, Einstellungstests und Assessment Center. Das Test-Training besteht aus einem Intelligenztest und einem Persönlichkeitstest (Zeitaufwand 15 bis 20 Minuten). Am Ende erhält man ein aussagekräftiges Persönlichkeitsprofil, das dabei hilft, eigene Stärken und Schwächen zu erkennen. Man kann diese Tests beliebig oft wiederholen und beobachten, wie sich die Ergebnisse ändern. So lernt man, wie psychologische Tests funktionieren, und wie man deren Ergebnis beeinflussen kann. Das Testtraining ist anonym und kostenlos. Alle Testfragen und IQ-Aufgaben wurden von Lars Satow nach wissenschaftlichen Standards entwickelt.

[previous] [index] [close] [Linz 2001-2015]

[kontakt]


http://testexperiment.stangl-taller.at/

@}----->---->---- [8-}) design]