[stangl] test & experiment/test: qualitätssicherung

Zurück zum Überblick
Der psychologische Test
Das psychologische Experiment

Qualitätssicherung psychologischer Tests nach dem TBS-TK-System

Das neu entwickelte Testbeurteilungssystem des Testkuratoriums (TBS-TK) der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen leistet einen Beitrag zur Qualitätssicherung und -optimierung psychologischer Testverfahren. Es stellt eindeutige Anforderungen an den Informationsgehalt von Verfahrenshinweisen (Testhandbücher/- manuale) und formuliert in Form von Beurteilungsrichtlinien Qualitätsstandards für alle Instrumente, die zur Erfassung menschlichen Erlebens und Verhaltens eingesetzt werden. Damit trägt das TBS-TK maßgeblich zur Verbreitung von zuverlässigen Informationen sowie nachvollziehbaren Expertenurteilen über derartige Instrumente bei. Zugleich dient das System als Leitfaden für die fachgerechte Entwicklung undWeiterentwicklung von Instrumenten. Das TBS-TK-System wurde 2006 erstmals publiziert (Testkuratorium, 2006). Bisherige Beurteilungen von Tests waren in Büchern, Fachzeitschriften und Datenbanken verstreut, häufig unsystematisch aufbereitet, in ihrem Urteil beliebig, oft überzogen kritisch oder aber auch uneindeutig.

Das TBS-TK begnügt sich nicht mit der schematischen Klassifikation von Koeffizienten, sondern setzt für die Testbewertung auf die Urteilskraft ausgewiesener und einschlägig qualifizierter Experten, die über ein tiefes Verständnis der jeweiligen Konstrukte und Operationalisierungen, der diagnostischen Zielsetzungen und Rahmenbedingungen sowie über ein fundiertes psychometrisches Wissen verfügen. Die Experten werden vom Testkuratorium angesprochen und gebeten, eine Rezension zu einem vom Testkuratorium ausgewählten Verfahren zu erstellen. Die Subjektivität der Urteile wird durch die Vorgabe einer klaren Beurteilungsrichtlinie eingeschränkt. Darüber hinaus wird jede Testbeurteilung von zwei Experten vorgenommen, die zunächst unabhängig voneinander arbeiten.

Neben der Veröffentlichung in »report psychologie« sowie in der »Psychologischen Rundschau« werden die Rezensionen auch in einem eigens eingerichteten, online verfügbaren Datenbanksegment von PSYNDEX veröffentlicht (http://www.zpid.de/Testkuratorium).

Quelle
Moosbrugger, Helfried, Stemmler Gerhard & Kersting, Martin (o.J.). Qualitätssicherung und -optimierung im Aufbruch. Die ersten Testrezensionen nach dem neuen TBS-TK-System.
WWW: http://bdp-verband.org/psychologie/testrezensionen/einleitung.html (09-12-06)

Literatur
Testkuratorium (2006). TBS-TK. Testbeurteilungssystem des Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen. Report Psychologie, 31, 492-499, sowie Psychologische Rundschau, 58, 25-30.
Testkuratorium (2007). TBS-TK. Testbeurteilungssystem des Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen. Psychologische Rundschau, 58, 25-30.

[previous] [index] [close] [Linz 2001-2015]

[kontakt]


http://testexperiment.stangl-taller.at/
@}----->---->---- [8-}) design]