*werner stangl: publikationen, abstracts & artikel bis 2000*

Viele der "traditionellen" wissenschaftlichen Arbeiten auf Papier sind auch online verfügbar - durch einen Klick auf das jeweilige Symbol erhalten Sie den Zugang dazu - einige liegen auch in mehreren Varianten vor. Die Arbeiten sind chronologisch in Fünfjahrespaketen zusammengefaßt, wobei das jeweils letzte bzw. neueste Paket am Beginn steht.
 

publikationen 2001-2005

1996-2000

Abstract bzw. Kurzfassung

Portable Document Format (pdf)

Webpage oder Hypertext

FEV - Fragebogen zum elterlichen Erziehungsverhalten. Wiener Testsystem 1996.

Die zwei Geheimnisse der Time Master. Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 1. Jg., Heft 2/1998, S. 57. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

internet in der Schule - Eine Bestandsaufnahme über den Einsatz des internet im Unterricht an Österreichs Schulen. Kritische Geographie. Informationen Nr. 1 (98), 1998.

Netiquette. PCNews 57, April 1998. (gemeinsam mit Claudia Klinger)

Lass dein Gehirn nachsitzen! Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 1. Jg., Heft 3/1998, S. 65. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Die Lernmaschine. Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 1. Jg., Heft 4/1998, S. 65. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Das internet in Bildungseinrichtungen. Präsentation für das Medienzentrums der Stadt Wien, 1998.

Der Nachmittag eines Schülers. Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 2. Jg., Heft 5/1999. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Komm deinem Lehrer auf die Schliche! Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 2. Jg., Heft 6/1999. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Das Lernplakat: Mach Werbung gegen Fehler! Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 2. Jg., Heft 7/1999. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Das kleine 1x1. Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 2. Jg., Heft 8/1999. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Hemmende Rahmenbedingungen bei der Einführung des Internets an österreichischen Schulen. In Peter A. Bruck & Guntram Geser (Hrsg.). Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (75 - 96). Innsbruck: STUDIENVerlag 2000.

internet @ Schule. Insiderwissen für LehrerInnen. Innsbruck: STUDIENVerlag 2000.

K'ung-fu-tzus coole Typen. Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 3. Jg., Heft 9/2000. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

"Mein Gedächtnis ist ein Sieb". Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 3. Jg., Heft 10/2000. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Zauberbilder. Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 3. Jg., Heft 11/2000. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

Wie lesen Leseprofis? Benjamins und Werners praktische Lerntipps. In Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung, 3. Jg., Heft 12/2000. (gemeinsam mit Benjamin Stangl)

internet @ Schule. In PCNEWS, Heft 69/2000.

Seminar Evidence-Based Medicine. Lehrveranstaltungsbegleitende Evaluation. München: LMU 2000.

Internet @ Schule - Pädagogische Konsequenzen. CD Austria Extra 2000 (S. 56-58)

Die Internet-Nutzung an österreichischen Schulen - neuester Stand. In Lehner, Karl & Seiter, Josef (2000), Im Netz der Neuen Medien. Unterrichtswelten in Veränderung 1. Schulhefte (S. 133-144)

 

1991-1995

Abstract bzw. Kurzfassung

Portable Document Format (pdf)

Webpage oder Hypertext

Der Freizeit-Interessen-Test (FIT). Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie 1991, Heft 4, 231-244.

Situationen und Erklärungen - Locus of Causality (LoC). Ein Screeningverfahren zur Messung der Attributionstendenz "Locus of Control". Universität Linz 1991.

Die letzte (?) Rettung des Empirismus. Ethik und Sozialwissenschaften. 1991 (1), 113-115.

Persönliche Wunschvorstellungen (PW). Ein Testverfahren zur Messung individueller Ressourcenpräferenzen. Universität Linz 1991.

Eigenschaften-Situationen-Verhaltensweisen - ESV. Eine ökonomische Ratingform des 16PF. Universität Linz 1991.

LuZ - Lebensbereiche und -ziele - ein facettentheoretisches Testverfahren (Marburger Version) 1991.

Personality and the structure of resource preferences. Journal of Economic Psychology 14 (1993) 1-15.

ESV - Eigenschaften-Situationen-Verhaltensweisen. Eine Rating-Kurzform des 16PF. In: WESTHOFF, G.. (Hrsg.): Handbuch psychosozialer Meßinstrumente. Göttingen: Hogrefe 1993, S. 630-635.

ESV16 - Eigenschaften-Situationen-Verhaltensweisen Eine Rating-Kurzform des 16PF - Computerversion. Wiener Testsystem 1995.

Der Freizeit-Interessen-Test (FIT) - Computerversion. Wiener Testsystem 1995.

 

1986-1990

Abstract bzw. Kurzfassung

Portable Document Format (pdf)

Webpage oder Hypertext

 

Der Fragebogen Einstellungen zur Berufswahl und beruflichen Arbeit. diagnostica 1986, 3, 153-164. (gemeinsam mit K.H. Seifert)

Der Fragebogen Einstellungen zur Berufswahl und beruflichen Arbeit.

Konsistenz elterlichen Erziehungsverhaltens. Psychologische Beiträge 1987, 29, 349-375.

Selbst- und Fremdwahrnehmung von Verhaltensauffälligkeiten bei 13- und 14jährigen. Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Forschung 1987, 21, 27-34.

Personality and structure of resource preferences. Two studies in resource theory. In Foa, U.G. & Converse Jr., J. (Eds.), Resource theory: Explorations and applications. Hillsdale, N.J.: Erlbaum.

Der Zusammenhang zwischen elterlichem Verhalten und kindlicher Persönlichkeit. Psychologie in Erziehung und Unterricht 1987, 34, 264-286.

Der Zusammenhang zwischen mütterlichem Erziehungsverhalten und mütterlicher Persönlichkeit (1987). Forschungsbericht.

Der Zusammenhang zwischen elterlichem Erziehungsverhalten und kindlicher Persönlichkeit. In: SCHÖNPFLUG, W. (Hrsg.): Bericht über den 36. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Berlin 1988. Band 1. Göttingen: Hogrefe 1988, 188-189.

Psychologie und ihr erkenntnistheoretisches Paradigma. Österreichische Hochschulzeitung, 1988, XI, 11-12.

Ein Modell psychologischen Handelns oder Von der Möglichkeit einer psychologischen Metaphysik. Universität Linz 1998.

PW - Persönliche Wunschvorstellungen. In: LUKESCH, H. (Hrsg.): Kompendium psychologischer und pädagogischer Testverfahren. PSYTKOM, 1988.

Das Polaritätsprofil zur Einschätzung der kindlichen Persönlichkeit (PKP). Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie 1988, Heft 4, S. 221-237.

Das neue Paradigma der Psychologie. Die Psychologie im Diskurs des Radikalen Konstruktivismus. Braunschweig: Vieweg 1989.

Eine radikal konstruktivistische Psychologie - Probleme und Perspektiven. Vortragsmanuskript zum Wiener Symposion am 2. Dezember 1989.

Freizeit-Interessen-Test (FIT) - ein situationsspezifisches Testverfahren im Rahmen des hexagonalen Modells von J.L. Holland. Universität Linz 1989.

Der Fragebogen zum elterlichen Erziehungsverhalten (FEV). Ein halb-projektives Testverfahren zur Messung elterlichen Erziehungsverhaltens. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie 1989, Heft 3, S. 155-168.

Die Moral von der Geschichte - für wen? Anmerkungen zu Dörners "Die kleinen grünen Schildkröten und die Methoden der experimentellen Psychologie" (1989)

The structure of resource preferences. The development and testing of the PW (Persönliche Wunschvorstellungen), a German version of the IWIR (Inventory of Wishes for Interpersonal Resources). Archiv für Psychologie 1989, Heft 4.

Eigenschaften-Situationen-Verhaltensweisen - ESV. Eine ökonomische Ratingform des 16PF. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie. 1989 (4), 665-671.

Elternschulen in Österreich. Eine Bestandsaufnahme und versuchte Standortbestimmung. Erwachsenenbildung in Österreich 4 (1990) 5-12.

1980-1985

Abstract bzw. Kurzfassung

Portable Document Format (pdf)

Webpage oder Hypertext

Schüler - Eltern - Lehrer: Die Schule aus der Sicht der Betroffenen. Jahresbericht des BG3. Linz 1980. (gemeinsam mit Ch. Bergmann & F. Eder & R. Kainz)

Einstellungen zu Körperbehinderten und ihrer beruflich-sozialen Integration. Bern Stuttgart Wien: Huber 1981. (gemeinsam mit K.H. Seifert):

Elterliches Erziehungsverhalten und schulische Befindlichkeit. Eine Untersuchung an einer AHS. Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Forschung 1981-83, 15-17, 199-219.

Die Erziehungsziele der Schule aus der Sicht von Lehrern, Eltern und Schülern. Erziehung und Unterricht 1982, 132 , 235-248.

Entwicklung eines Behinderten-Einstellungs-Strukturtests: BESTT83. Erste Validierungsstudien zu einem projektiven Meßverfahren. International Journal of Rehabilitation Research 1984,7, 25-36.

Die Entwicklung eines Behinderteneinstellungsstrukturtests (BESTT83). Kurzbericht über erste Validierungsstudien zu einem projektiven Meßverfahren. Rehabilitation 1984, 23 , 26-27.

Die Einstellungsstruktur gegenüber Behinderten. Heilpädagogische Forschung 1984, 11, 207-220.

Probleme bei der Berufs- und Ausbildungswahl. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung bei Hauptschülern und Schülern des Polytechnischen Lehrgangs. Erziehung und Unterricht 1984, 134 , 340-349.

Was den Lehrer in der Schule erwartet. Anmerkungen zum Berufsbild des Lehrers und zu einer verbesserten Aus- und Weiterbildung. In: Eder, F. & Khinast, G. (Hrsg.): Lehrerfortbildung. Konzepte und Analysen. Linz: Trauner 1984, 138-155.

Der BESTT83 - Behinderten-Einstellungs-Strukturtest 1983. In: ALBERT, D. (Hrsg.): Bericht über den 34. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Wien 1984. Band 2. Göttingen: Hogrefe 1985, 585.

Beiträge zur Erziehungsstilforschung - Elterliches Erziehungsverhalten und schulische Befindlichkeit. Psychologische Beiträge 1985, 27, 283- 290

Entwicklung und Validierung eines Behinderten-Einstellungs-Strukturtests (BESTT83). In: HEHL, F.-J. & EBEL, V. & RUCH, W. (Hrsg.): Kongreßbericht zum 12. Kongreß für Angewandte Psychologie. Band 3. Diagnostik und Evaluation bei betrieblichen, politischen und juristischen Entscheidungen. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag 1985, 186-193.

*[back] [top] [index] [info@stangl-taller.at] *