stangl-tallers [gästebuch]

 
Date:

BTW: see the backlinks & the board

eine kleine Auswahl an Zuschriften ...

siehe auch

--> stangl-tallers [gästebuch]
--> stangl-tallers [gästebuch] bis 2005

Date: Wed, 29 Dec 2010 22:26:08

Sehr geehrter Herr Stangl,
vielen Dank, dass Sie diese umfangreichen Informationen so gut aufbereitet und publiziert haben und vor allem frei zur Verfügung stellen! Ich wollte schon länger mal kompakte Informationen zu einigen pädagogischen "Klassikern" haben, und bin dank Ihrer Seiten jetzt etwas schlauer (bezüglich Piaget, Montessori, Konstruktivismus).
Mit freundlichen Grüßen
M. G.

Date: Thu, 23 Dec 2010 15:38:41

Sehr gehrter Herr Stangl,
bei folgender Website von Ihnen habe ich einen Schreibfehler entdeckt, weil ich (in Bezug auf das Paradigma \"genetischer Strukturalismus\" in meiner LV \"Wissenschaftstheoretische Diskussion päd. Themen\" in der Uni Salzburg, Master Erziehungswissenschaften)unter anderem ihre Websiten zur Infosammlung benutzt habe:
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/KOGNITIVEENTWICKLUNG/PiagetmodellStufen.shtml
es steht statt sensomotorische Stufe \"sensumotorische\" dort;
Ich hoffe das ist in Ordnung, dass ich Ihnen das schreibe.
Mit freundlichen Grüßen und frohe Weihnachten
E.K.

 

Hallo E.K.,
das ist kein Schreibfehler, sondern es sind beide Schreibweisen möglich - siehe Duden, wobei auf Grund der lateinischen Wurzel als u-Stamm die Schreibweise im Ablativ eigentlich immer sensumotorisch sein müsste, denn in der Deklination kommt in keine Fall ein -o in Frage. Siehe dazu etwa http://de.wikipedia.org/wiki/Grammatik_des_Lateinischen

Date: Wed, 24 Nov 2010 09:53:17

Schoen wie Sie das so schreiben:
"Solche Formulierungen sind für den Eingeweihten so unterhaltsam wie ein Kabarettprogramm ;-)
Aber Ihre eigenen sind auch nicht anders - Kostprobe gefaellig?
"Seit vor mehr als einer Milliarde Jahren einzellige Organismen den inneren Taktgeber erfanden..."
Ha! Ha! Ha! Tolle Formulierung - und sehr erheiternd...

  Dieser Beitrag eines anonymen Nutzers der Arbeitsblätter verwechselt offensichtlich zwei Dinge: Unfreiwillige Komik auf Grund von unwissenschaftlichen Verallgemeinerungen, die Unwissende mehr oder minder unfreiwillig in die Irre führen, und die bewusst antropomorphisierende Formulierung einer wissenschaftlichen Hypothese. Beide Formulierungen finden sich übrigens auf der Seite Biologische Rhythmen
Date: Sat, 23 Oct 2010 12:06:57

Hallo Herr Stangl,
Ich bin im Netz auf Ihre Homepage gestoßen, genau genommen auf die Arbeitsblätter. Ich war wirklich begeistert. Abgesehen davon, dass der Inhalt so interessant ist, finde ich es toll, dass Sie dieses Wissen frei zugänglich zur Verfügung stellen. Vielen Dank dafür.
Vor etwa fünfzehn, zwanzig Jahren habe ich an der Uni Dortmund einmal ein Buch über Schlafforschung ausgeliehen (ich glaube, von Spektrum der Wissenschaft oder etwas Ähnlichem), leider habe ich es damals aber nicht gekauft. Später konnte ich es nicht mehr finden und habe immer mal wieder hier und dort nach einem Buch über Schlaf- und Hirnforschung gesucht, das wissenschaftlich fundiert, aber dennoch anregend geschrieben und insgesamt noch zu verstehen ist (Ich habe Wirtschaft studiert, ich bitte um Nachsicht ;)). Eigentlich habe ich nach Ihren Arbeitsblättern gesucht. Hier stellt sich für mich nun die Frage, ob Sie diese Arbeitsblätter auch als Buch veröffentlicht haben - ich möchte den gleichen Fehler ja nicht zweimal machen. Ich habe nach Büchern von Ihnen gesucht, aber bis auf die drei bei Amazon nichts gefunden.
Vielleicht können Sie mir kurz antworten, ob es eine Chance gibt, ein Buch-Analogon zu Ihrer Homepage zu erstehen?
Viele Grüße aus Dortmund
M.S.

 

Hallo M.S.,
leider kann ich Ihnen hier nicht weiterhelfen, denn meine Seiten sind von Anfang an für das Web erstellt worden - siehe dazu
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/COPYRIGHT/ZumGeleit.shtml
Die Arbeitsblätter sind Abfallprodukte meiner Lehre bis heute ;-)

Date: Thu, 21 Oct 2010 05:51:54

Sehr geehrter Verfasser,
der Text zur Dialektik hat mir sehr gut gefallen. Eine sehr gut verständliche Einführung in diese Beriffswelt.
Schade, dass er nicht bzgl der Deutung nach Schleiermeier weiter ausgeführt wird, aber dazu also mein Lob.
Viele Grüße

Date: Wed, 15 Sep 2010 13:25:42

Sehr geehrter Herr Stangl,
Ihre Seite mit den Arbeitsblättern wurde mir empfohlen, da ich mich entschieden habe berufsbegleitend in einer Hochschule den Bachelor in Wirtschaft zu machen. Ich bin eigentlich schon lange aus der Schule, habe aber eine neue Herausforderung gesucht. Ihre Beiträge haben mich sehr interessiert, da ich mich mit dem Thema lernen so noch nie auseinandergesetzt habe und auch noch nicht die richtige Lernmethode für mich gefunden habe. Welche Taktik oder Rat für das Lernen würden Sie mir beim berufsbegleitenden Studium empfehlen. Es kommt ziehmlich viel Stoff auf einmal, der in einer relativ kurzen Zeit in einer Klausur abgeprüft wird zudem sind mehrere Projektarbeiten zu schreiben. Ebenfalls fand ich den Beitrag interessant, dass man kurz vor der Prüfung lieber mit fernsehen entspannen soll und ausschlafen als lange vor den Büchern zu sitzen. Wie ist es eigentlich beim Lernen generell, ist fernsehen im Anschluß daran hinderlich bei der Gedächtnisaunahme?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
With kind regards - Mit freundlichen Grüssen
M.F.

 

Hallo M.F.,
Sie finden alle Antworten, die ich Ihnen geben könnte, auf
http://www.lerntipp.at/studium/
bzw.
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNTECHNIK/
und zu der einen Frage: Nachrichten oder anspruchsvolle Sendungen nach dem Lernen sind nicht zu empfehlen, auch nicht emotional wirkende, eine Soap mit belanglosem Inhalt oder Musikhören ist eher förderlich. Nur ein Tipp: prüfen Sie Ihre bisherigen Methoden und stellen Sie nicht alles auf einmal um, sondern probieren Sie einfach das eine oder andere aus. Aber das konsequent.

Date: Mon, 23 Aug 2010 08:03:33 Sehr schöne Webseite! Und die Inhalte sehr gut erklärt! Bin Medizinstudent aus Köln und Ihre Webseite hilft mir sehr bei meiner Vorbereitung auf das 1. Staatsexamen! Danke schön!
Date: Sun, 18 Jul 2010 20:08:45

Hallo Herr Stangl,
ich möchte mich bei Ihnen für Ihre großartige Informationsflut bedanken!
Regelmäßig lande ich auf Ihren Seiten und bin immer wieder beeindruckt, wenn ich nach dem Lesen auf die Uhr sehe. Ich bleibe hängen und schmökere mich durch die Texte. Selbst wenn ich Ihre Seiten verlasse, so lande ich auf Seiten, auf die Sie mich geschickt haben.
Vielen Dank dafür und herzliche Grüße aus dem hohen Norden, aus Hamburg. &Eman=s.behlau@web.de&Submit= Meine Nachricht abschicken &
S.B.

Date: Fri, 7 May 2010 19:26:45

Liebe Familie Stangl.
Ich kann nur sagen .... WOW eine so tolle Seite. Stehe kurz vor meiner schriftlichen Diplomprüfung in Pädagogik in der Ausbildung zur Kindergartenpädagogin und stoße \"zufällig\" auf diese wundervolle Seite.
DANKE DANKE DANKE!!!
Lg F.

Date: Thu, 6 May 2010 21:02:12

Guten Abend,jetzt muss ich doch mal was loslassen ...:
Immer wieder stoße ich bei der Suche nach geeignetem Material für meine Unterrichtsvorbereitung auf Ihre Seiten und immer wieder schicke ich meine Schülerinnen und Schüler auf ihre Homepage.
Vielen Dank für diese tolle Sammlung!
Viele Grüße aus Weinfranken,
T. V.

Date: Fri, 19 Mar 2010 13:07:46

Habe gerade Ihre ARBEITSBLAETTER entdeckt - sehr gut gemacht und hilfreich. Dabei den Film mit der Abschiedsvorlesung von F.Schulz von Thun gefunden. Kann nur sagen: VIELEN DANK FÜR ALLES!
Alles Gute wünscht Ihnen
T. M. D., Potsdam

Date: Thu, 4 Mar 2010 16:03:17

Möchte mich heute einmal ganz herzlich bedanken für all die Texte und Informationen, die ich bei Ihnen finden kann.
Immer wieder ist es für mich ganz toll, wenn ich zu bestimmten Themen etwas suche und dabei auf Ihre Seiten stoße - vielseitig und das Wesentliche beinhaltend.
Vielen, vielen Dank dafür.
Herzliche Grüße
A. M.

Date: Thu, 28 Jan 2010 14:46:17

Sehr geehrter Herr Professor Stangl-Taller,
ich möchte ihnen auf diesem wege mitteilen, wie toll ich ihre homepage finde. als studierter betriebswirt, der als trainer, coach und mediator tätig ist, ist ihr homepage seit jahren meine erste anlaufstelle, wenn ich information aus dem \"großen feld der psychologie\" suche. selten nur wurde ich nicht fündig, meist bin ich von der verständlichkeit und qualität ihrer beiträge verzückt. schon oft habe ich in meinen trainings ihre homepage weiter empfohlen (ich hoffe, das ist ihnen recht).
danke für die zeit und mühe, die sie aufwenden,
m.b.

Date: Thu, 28 Jan 2010 21:35:10 Wo haben sie denn die info über drogen her? Nur Müll haben sie geschrieben! Speed hebt die Wirkung von MDMA auf, genau wie Kokain. LSD wird ganz bestimmt nicht häufig mit MDMA konsumiert, klar ist so ein candyflip echt schön, aber es wird recht selten gemacht. Ecstasy (mdma) ist sicher keine designerdroge. MDMC ist z.b. eine designerdroge, diese ganzen chemischen abwandlungen. Und mdma ist sicher auch keine neue amphetaminvariante, sondern schon im 19. jahrhundert entdeckt und ein Amphetamin-derivat. LSD war noch nie in einer als ecstasy pille verkauften pille enthalten, dies ist garnicht möglich, da die säure viel zu schnell verfliegt. Wenn dann gibts acid nur in micros, ist aber auch sehr selten. Und mdma hat sicher auch keine halluzinogene wirkung wie lsd, es gibt nichts was man mit lsd verglichen werden kann, ausser vielleicht meskalin, diese halluzinationen gibt es nirgends anders. mdma wirkt nur in sehr hohen dosen zu leichten veränderungen, aber kaum. Nachdosi!
eren hat bei mdma fast keine wirkung? Wundert mich dann wie man mehrere tage feiern kann. Es gibt keine negative verwirrtheit auf mdma, wenn man auf mdma ist, ist einfach alles toll, absolut alles, auch das der kiefer verspannt , wird als gut empfunden. seit wann bekommt man psychische schwierigkeiten wenn man häufig lsd konsumiert? Ich kenne leute die lsd seit 20 jahren regelmäßig konsumieren, denen geht es psychisch besser als den meisten anderen. Lsd ist die gesündeste droge die es gibt, theoretisch gesünder als ne tiefkühlpizza. LSD schüttet kein dopamin aus. Speed erzeugt absolut keine halluzinationen, so etwas gibt es nicht. von speed kann man nicht wochen wach bleiben, nach 4-6 tagen wirkt es nicht mehr und man schläft einfach ein. Bitte verwechseln sie das nicht mit meth-amphetamin. Kokain wirkt bis zu 90 min und nicht 45. Langzeitsüchtige bekommen aber teilweise nach 30-45 schon einen abtörn
c.
Date: Mon, 11 Jan 2010 16:21:48

Guten Tag, ich habe eine Frage an Sie, den Spezialisten für Mimik:
Halten Sie es für möglich, dass man anhand der Beobachtung von Augenbewegungen oder kleinsten Bewegungen z.B. der Finger Zahlen oder Buchstabenfolgen \"lesen\" kann ? Man sieht solcherlei manchmal im Fernsehen von sogenannten \"Mentalisten\"...Ist das NUR Show ?
Vielen Dank für eine Antwort!
Mit freundlichen Grüssen
Peter S.

Hallo Peter S.,
bisher sind alle Versuche, solche Fähigkeiten nachzuweisen, kläglich gescheitert - Mentalisten verwenden wie Wahrsager Techniken wie das Cold -Reading, um diesen Eindruck zu erwecken - auch die z.B. von NLP propagierten Augenbewegungsinterpretationen fallen darunter. Allerdings kann man aus der Gestik, Mimik usw. mit einiger Übung natürlich Vieles erkennen, was dem Beobachteten nicht so klar ist.

Date: Sat, 2 Jan 2010 05:10:32

Ich bin durch Zufall auf Ihre Seite mit den Arbeitsblättern gestoßen. Ich finde Ihr Konzept sehr informativ und bin begeistert. Dinge einfach, aber mit fundiertem Anspruch formulieren. Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Begriff der Seele aus neurobiologischer Sicht als Vorbereitung für einen Vortrag.
P.S. Ihre Anmerkung zu Klipperts Lernmethoden hat mich erfreut. In der Schule ist ja vieles schnell Mode.
Machen Sie weiter so!
Mit freundlichen Grüßen
H.-G. S.

Date: Thu, 10 Dec 2009 15:27:38

danke für die zusammenfassung zum thema transaktionsanalyse, welche ich in ein seminar von mir einbaue. habe dazu einige bücher konsultiert und lange im web gesurft. ihre zusammenfassung hätte gereicht! leicht verständlich, gut strukturiert, das wichtigste auf den punkt gebracht, inklusive geschichtlichem hintergund. Bravo, weiter so!
mit freundlichen grüssen
g.a.

Date: Wed, 4 Nov 2009 10:40:37

Sehr geehrter Herr Dr. Stangl,
ich habe mir im Laufe meines Studiums einmal vorgenommen, am Ende meines Studiums den Menschen zu danken, die mir geholfen haben.Damit sind Sie vielleicht nicht direkt gemeint, denn Sie haben mich als Studierende ja nicht direkt betreut. ;-) ABER: Ihre Arbeitsblštter sind Gold wert. Sie sind mit viel Aufmerksamkeit sehr verständlich konzipiert und vor allen Dingen sehr studierendenorientiert! Vielen herzlichen Dank, ich habe bei allen Themen immer zuerst bei Ihnen vorbeigeschaut. Auch im Examen. Und ich bin immer fündig geworden.
Einen herzlichen Gruß in die Heimat nach Linz.
Mit den besten Wünschen Ihre P.S.

Date: Fri, 11 Sep 2009 11:46:37

Sehr geehrter Herr Stangl,
ich muss mich nun einfach mal bei Ihnen bedanken.
Ich arbeite seit einem Jahr an einer Theorie zur Evolutionsbiologie und verknüpft mit darüberliegenden Bereichen, wie z.B. sozialen Evolution,der kulturellen Evolution und der Evolutionären Psychologie.
Ihre Arbeitsblätter sind einfach genial. Man kann sich in kürzester Zeit in Themenbereiche einfinden. Sie bieten klar strukturiertes und alle Aspekte aufzeigendes.
Ich bin mittlerweile in den Randbereichen der Physik und auch der Kybernetik (selbstoptimierende Systeme) angelangt und auf was stosse ich: auf mehrere Seiten von Ihnen.
Sie leisten der Wissenschaft einen echten Dienst mit Ihren Seiten!&Eman=renatebaeurle@yahoo.de&Submit= Meine Nachricht abschicken &
R.B.

Date: Sun, 6 Sep 2009 18:27:26

Hallo Herr Stangl,
ich habe durch Ihre Seiten so viel gelernt und Anregungen erhalten.
Vielen Dank.
Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute und Gesundheit.
Ihr
M.L.

Date: Tue, 16 Jun 2009 14:40:27

Danke, Danke, Danke!!! Einfach eine super Internetseite. Ich bin Heilerziehungspflegeschüler und finde sehr viele Themen, die wir in der Fachschule behandeln auf Ihrer Internetseite wieder. Mir hilft sie sehr, diese Themen zu wiederholen und das auch noch in einer verständlichen Form.
Gruß T.

Date: Sun, 7 Jun 2009 11:29:40 Hallo Herr Stangl!
Ich mache derzeit eine Qualifizierungsmassnahme zur Tagesmutter. Dabei haben mir Ihre Arbeitsblätter zur Transaktionanalyse super geholfen. Dafür wollte ich mich bedanken! Weiterhin alles Gute Ihnen und auch die anderen Bereiche, die Sie durch Ihre Arbeitsblätter dargestellt haben, sind super informativ und machen mich neugierig auf mehr.
DANKE!!!
K.R.
Date: Thu, 28 May 2009 22:25:05

Sehr geehrte Familie Stangl,
ich bin ein großer Fan Ihrer Internetseiten und bin sehr dankbar für die viele spannende Lektüre die ich damit schon verbringen durfte.
Ich studiere Medizin und habe sehr viele anatomische Strukturen zu lernen. Leider habe ich dafür noch nicht zu meiner richtigen Form gefunden und Professoren als auch Komilitonen sind mehr im Moment leider keine große Hilfe.
Auch Ihre Internetseite gibt leider nichts weiter her als Comenius Idee am Modell zu lernen.
Ich wäre Ihnen dankbar wenn Sie mir eventuell einige Anregungen zukommen lassen könnten was die Lernpsychologie noch für Vorschläge bereit hält.
Ich danke Ihnen für Ihre Mühe und wünsche ein schönes Pfingstwochenende.
S.

 

Grade die Medizin hat doch für das Lernen jede Menge Eselsbrücken und Lernhilfen entwickelt - da gibt es einen großen Fundus:
http://www.lernsklave.de/
http://www.campusbrigittenau.at/index.php?page=Thread&threadID=4000
http://campus.doccheck.com/de/eselsbruecken/?PHPSESSID=66660849f757c2397a8b3f2d55733022
das waren nur ein paar, auf die Schnelle ergoogelt.
Als Lerntheoretiker würde ich sagen, dass das Erlernen von Anatomie wohl am einfachsten über die Funktionen lernen kann und nicht über die bloße Anschauung.
Vielleicht findet sich ja auch das eine oder andere in unseren Lerntipps!

Date: Wed, 20 May 2009 01:33:08

lieber herr stangl,
seit jahren erfreue ich mich bei der vorbereitung meiner dozenturen ihrer seiten.
sie sind grundlage,wertvoll und unverzichtbar.
vielen dank an dieser stelle.
U.N.

Date:Fri, 27 Mar 2009 12:13:33

Hallo lieber Herr Stangl,
ich habe gestern durch das Suchen des Begriffs "NASA Spiel" ihre Seite gefunden. Die Auswahl an wertvollen Informationen (auch fuer nicht Psychologen) ist einmalig. Ich moechte Ihnen hier meine Hochachtung und meinen Dank fuer die kostenlose Bereitstellung dieses Wissens aussprechen. Danke!
Viele Gruesse
C.B.

Date: Tue, 24 Feb 2009 11:37:01 Besten Dank für Ihre hervorragenden Texte, die Sie uns zur Verfügung stellen. Sie haben mir schoon oft bei der Erarbeitung von Unterrichtsunterlagen geholfen, denn Ihre Texte sind nicht nur korrekt und präzise sondern anschaulich und verständlich. Grosses Kompliment!
Mit herzlichen Grüssen aus B.
Ch. S. H.
Date: Mon, 16 Feb 2009 21:55:37

Hallo
Ich möchte mich für die Bereitstellung der vielen tollen Arbeitsblätter bedanken.
Sie waren und sind mir eine große Hilfe in meiner Weiterbildung zur Erzieherin.
mit freundlchen Grußen
T. B.

Date: Thu, 12 Feb 2009 14:16:05

guten tag familie stangl-tallers,
sehr interessiert bin auf ihrer homepage herumgehüpft, weiß aber nicht wirklich ob sie uns helfen können. wir haben einen fünzehnjährigen sohn, mit auffalenden konzentrationsproblemen. das wirkt sich jetzt auf seine gesamte leistung (schule, leistungssport, familie, freizeit und freunde, etc.) aus.
wenn sie uns eventuell adressen von guten therapeuten/instituten geben, bin ich ihnen sehr dankbar.
vielen dank im voraus
lg
p.r.

  Eine Antwort auf solche Anfragen können natürlich nur beantwortet werden, wenn die oder der Betreffende eine funktionierende und vollständige Emailadresse angibt. Wobei es generell sinnvoller ist, solche Anfragen in den einschlägigen Foren zu stellen:
http://www.stangl.eu/psychologie/forum/index.php?c=2
oder
http://www.lerntipp.at/forum/index.php?c=4
Date: Tue, 13 Jan 2009 20:12:58

Es gibt noch nette Menschen!
.. So meine Reaktion auf diese Seite ... (http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/LERNEN/LerntheorienKonstruktive.shtml)
Wie kommt es, dass ein Mensch diese Arbeit hier zur Verfügung stellt?
Unglaublich erfreulich!
Frohes neues Jahr!
A.B.

Date: Mon, 29 Dec 2008 09:06:34 Seit langem erfreue ich mich schon an Ihren ausführlichen Seiten! Meine Hochachtung und herzlichen Dank, Ihre Arbeitsunterlagen sind wirklich hilfreich und gut!
Mit freundlichen Grüßen
U.S.
Date: Mon, 29 Dec 2008 01:10:26

Ich bin wahnsinnig begeistert von dieser Seite.
Im Zuge der Verfassung meiner Bachelorarbeit bin ich leider erst heute darauf gestoßen (morgen wird sie abgegeben).
Ich hätte, glaube ich, alles hier gefunden...
Ich werde bestimmt wieder einen Blick darauf werfen (spätestens bei der Verfassung der zweiten Arbeit!).
Mit freundlichen Grüßen
K. G., Studentin

Date: Thu, 27 Nov 2008 21:16:23

Guten Abend Herr Stangl!
Ich wollte nur mal sagen, daß ich begeistert von Ihrer Seite bin!!
Sie ist total interessant und sehr übersichtlich gegliedert. Da ich Psychologiestudentin bin, eignet sie sich wunderbar um etwas kurz und verständlich nachlesen zu können.
Herzlichen Dank daß Sie solch ein breites Wissen kostenlos zur Verfügung stellen!
Mit freundlichem Gruß, M. Z.

Date: Wed, 05 Nov 2008 14:11:07

Hallo Herr Stangl & Team,
nachdem ich schon seit einiger Zeit in meiner Unterrichtsvorbereitung für Religion/Ethik in einer kaufmännischen Berufsschule von Ihrer Homepage profitiere, möchte ich Ihnen einfach mal rückmelden, dass Ihre Materialien einfach toll und informativ sind. Vielen Dank dafür!
Pfarrerin M. O.

Date: Sat, 6 Sep 2008 11:04:55

Sehr geehrter Prof. Stangl,
Sie und Ihre Mitarbeiter haben mir bei meiner Essayvorbereitung zur Dissertationen mit Ihren Arbeitsblätten sehr geholfen. Der Bereich empirische Forschungsmethoden hat mir sehr geholfen und viele Fragen geklärt. Ich nin mir sicher, dass von anderen Anwendern auch diese postiven Feedbacks kommen.
Bis dahin gute Zeit.
K.H.

Date: Fri, 6 Jun 2008 20:05:42 Sehr geehrter Hr. Stangl!
Immer wieder lande ich auf der Suche nach Antworten und "Lerninhalten" für meine Weiterbildung auf Ihren Seiten. Danke erst mal, dass Sie ihr Wissen so einfach zur Vefügung stellen und zugleich auch ein großes Lob für die übersichtliche Darstellung und die gut verständliche Sprache, in der Sie Ihre Artikel verfassen
Es grüßt Sie freundlcih S. R.
Date: Fri, 16 May 2008 13:09:43 Guten Tag!
Ich bin Studentin an der Köln International School of Design und schreibe zur Zeit meine Diplomarbeit zum Thema "kulturspezifische nonverbale Kommunikation im Service". Hierbei geht es um die nonverbale Kommunikation der Dienstleistenden unterschiedlicher Kulturen und die Wahrnehmung der Kunden. Z.B. warum lächelt ein Dienstleister in Thailand (ausgeprägt) und ein russischer Dienstleister ist nicht wirklich bemüht, sehr freundlich zu wirken? dazu untersuche ich den historischen und kulturellen Ursprung. Hätten Sie eventuell noch tips oder material, das ein wenig bei meinem Thema helfen würde? Über eine Antwort wäre ich sehr erfreut.
Mit freundlichen Grüßen
J.M.
Tja, liebe J.M., wenn du eine Mailadresse angegeben hättest, dann hätte ich dir schreiben können, dass auf meinen Seiten zur nonverbalen Kommunikation so viele Quellenangaben, Links und Buchempfehlungen zu finden sind, dass mir beim besten Willen nichts mehr dazu einfällt!

Date: Thu, 20 Mar 2008 08:10:37

Sehr geehrter Herr Stangl,
ich möchte Ihnen ein großen Kompliment aussprechen, Respekt !!
Ihre Webseite ist für mich und meine Arbeit ein unverzichtbares Nachschlagewerk geworden, in der ich nicht nur Inhalte, schon auch wertvolle Literaturtipps und Verweise finden kann.
Freundliche Grüße
U. S.

Date: 26.02.2008 23:58 Uhr

Pigeon Ranking, was bei Skinner / Konditionierung erwähnt wird ist ein HOAX, ein Aprilscherz . Hoffe Ihr wißt das !

Date: Wed, 6 Feb 2008 13:47:22

Comment zu Kybernetik

Aus Ihrer Seite "Dieses Phšnomen kann jeder Autofahrer nachvollziehen, der sein Fahrzeug bei schneller Fahrt durch eine Kurve lenkt: Entscheidend für die Lenkbewegung ist nicht die Kurve, sondern das Kurvenverhalten des Fahrzeugs, das je nach Konstruktion über den Kurve hinaustreibt oder in sie hineindreht, Eigenschaften, die Fachleute als über- bzw. Untersteuerung des Fahrzeugs bezeichnen."

Ich möchte anmerken, dass es sich bei dieser Beschreibung um ein komplexes System handelt, bestehend aus Kurve, Straßenbelag, Automobil, Fahrer, Geschwindigkeit, Temperatur, Beschleunigung, Masse und vielen vielen weiteren Faktoren. Eine Gewichtung oder Fokusierung, hin zu "einem", wie das "Kurvenverhalten" verinnerlicht das Denken in Dingen, basierend auf Descartes Maschinentheorie. Nicht in Beziehgunsmuster, also wechselseitigen Abhšngikeiten, Ursachen- und Wirkprinzipien, Symbiosen und Synergien.

Herzliche Grüße
A. B.

 

Lieber A. B.,
Hier dürfte ein Missverständnis vorliegen - das Beispiel illustriert und thematisiert nicht das von Ihnen angesprochene komplexe System von möglichen Einflussfaktoren, sondern dient nur der Illustration des kybernetischen Verständnisses eines Mensch-Maschine-Systems, wobei die Interaktion praktisch nur zwischen Fahrer und Lenkrad stattfindet - was dahintersteht ist da nur indirekt von Belang. Sonst müsste ich ja noch eine Wechselwirkung zwischen Gehör und quietschenden Reifen oder den Geleichgewichtsempfindungen und der Schrägneigung herstellen, was zwar von einem psychophysikalischem Ansatz her korrekter aber wohl nicht mehr sehr illustrativ sein dürfte, um das TOTE-System zu beschreiben.

Date: Mon, 28.01.2008 22:41 Uhr Guten Tag Herr Stangl
Vielen Dank für die hochinformativen und hilfreichen Seiten! Ich habe so lange etwas in der Richtung gesucht und freue mich es endlich gefunden zu haben! Grüsse aus der Schweiz,
D. W.
Date: Mon, 28 Jan 2008 12:04:41

Sehr geehrte Stangl-Tallers,

auf der Suche nach Lerntechniken für unsere Tochter bin ich auf Ihre Seite gestoßen und ich habe auch für mich und meine Arbeit als Technischer Redakteur noch anregendes in verständlicher Sprache gefunden. Ihre Zusammenstellungen sind eine herausragende, positive Ausnahme im Internet.Ihre Wissensdatenbank ist das am besten ortierte freie Angebot welches ich zum Themenkomplex lernen kenne. Deshalb habe ich das Bedürfnis mich bei Ihnen zu bedanken. Sie liefern umfassende, fundierte, wertvolle Informationen rund um das Lernen.
Für die von Ihnen investierten Monate herzlichen Dank,

H.K.
PS: Haben Sie ein Projekt, welches Ihnen besonders am Herzen liegt. Ich bin gerne bereit etwas Geld für Donationware/Charityware locker zu machen.

Date: Sun, 16 Dec 2007 10:50 Sehr geehrter Herr Stangl,
ich bin durch Zufall auf Ihre Seiten gekommen (Arbeitsblätter und dann natürlich intensives weiteres Surfen, da konnte man ja gar nicht mehr stoppen), Sie sind anscheinend ein Naturtalent. An sich habe ich nur Arbeitsblätter zum Thema Piaget gesucht. Ich werde sofort morgen Ihre Internetadresse an meinen Pädagogik Lk weiterleiten.
Was finde ich ehrlich so toll daran?
1. In einer sehr ansprechenden Form- so dass man sofort weitermachen möchte-
2. sehr verständlich - ob die Lerntipps für Schüler, Studenten usw.
3. konzentrierte Infos, die man bezüglich der Lerntechniken auch sofort umsetzen kann.
4. Sehr gute Zusammenfassungen, zumindest bezüglich Piaget,mehr habe ich noch nicht gelesen. Infos über zentrale Inhalte. Einiges über Piaget habe ich erst jetzt verstanden, nachdem Sie so deutlich darauf hingewiesen und das so einfach erklärt haben. Das hängt aber eindeutig nicht mit meiner Intelligenz zusammen, die ist normal ausgeprägt, aber mit der Art der Darstellung. Wissenschaftliche Texte dienen oft nur der Beweihräucherung ihrer Autoren und sonst leider zu .....
Toll- machen Sie und Ihr Sohn bitte weiter so. Finde ich klasse!
Gibt mir auch Antrieb, mir doch weiterhin Mühe mit meinem Unterricht zu machen, auch wenn ich seit Freitagmittag fast ununterbrochen an ziemlich miesen Pädagogikklausueren sitze. Aber es sind gleichzeitig auch sehr interessierte und fähige SchülerInnen darunter, die von Ihren Seiten sehr profitieren werden- und natürlich auch hoffentlich von meinem Unterricht.
Danke!
D.H.

Date: Sat 08.12.2007 16:34 Uhr

Sehr geehrter Herr Stangl oder
Liebe Familie Stangl-Taller,
Ihre Seite ist meiner Meinung nach eine der informativsten im ganzen Netz. Tausend Dank an Sie und alle, die an dieser Seite mitwirken.
Zurzeit mache ich gerade eine Fortbildung zum Thema Gewaltprävention. Keine/-r meiner Mitstreiter/-innen kannte diese Seite bisher und alle sind sehr beeindruckt von der Informationsfülle und nicht zuletzt von den kritischen Anmerkungen zu den modischen "therapeutischen" Strömungen (Psychotechniken).
Herzliche Grüße
B. W.t-K.

Date: Wed, 07 Nov 2007 12:12:26

Hallo!
Ich wollte Ihnen nur ein großes Lob für diese Site aussprechen!
Bei der Recherche für meine Meisterprüfungen bin ich auf Ihre Site gestoßen und bin extrem gut informiert worden!
Sie haben mir wirklich weitergeholfen und ich habe sehr viel gelernt!
Auch erlaube ich mir Ihre Site bei meinen Kollegen und Mitschülern weiterzuempfehlen.
Weiter so!
Danke!
Christian

Date: 04.07.2007 22:32 Uhr Sehr geehrter Herr Stangl,

Google hat mich auf Ihre Seiten geführt, da Sie das Thema Blended Learning auf Ihren Seiten ansprechen.
Bei der Lektüre Ihres Beitrages bin ich auf eine Kuriosität gestoßen, die ich mir nicht erklären kann.
Dort steht: "1 Todsünde und 10 goldene Regeln des eLearning
1 Todsünde
* Verwendung vorhandener Lehrmaterialien für e-learning.
..."
Ich bin Lehrer, in der Lehrerausbildung (Fachleiter) und in der Lehrerfortbildung tätig und beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema "Computerunterstützter Unterricht".
Die engagierte Kolleginnen und Kollegen hätte ich bislang nicht gewinnen können, wenn ich Ihnen gesagt hätte, dass sie ihre akribisch gepflegten und jahrelang gesammelten Materialien nicht weiter benutzen könnten. Sehr wohl ist dies mit einigen Abstrichen möglich. Ich würde gerne wissen, wie Sie darüber denken, da die zitierte Quelle nicht aus Ihrer Feder stammt.
Es würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Meinung mitteilen könnten.

Schöne Grüße vom linken Niederrhein wünscht
M. L.

Diese vielleicht etwas pauschalierende Kritik an der "Verwendung vorhandener Lehrmaterialien für e-learning" soll bewusst machen, dass eLearning nicht einfach die Fortschreibung bisheriger Didaktiken sein kann, etwa in dem Sinn, dass man doch so schöne Folien oder Arbeitsblätter hat, die man doch nicht einfach wegwerfen kann. Vielleicht ist der Inhalt besser in einer MP3-Datei oder einem Video vermiittelbar, vielleicht ist ein Rechercheauftrag in einer vorgegebenen Quelle passender, vielleicht stellt ein anderer Inhalt eine bessere Transfermöglichkeit her ...
Ich habe z.B. auch immer gedacht, dass Gruppenarbeiten und -lernen via Lernplattformen fast unmöglich ist, bis ich erkannte, dass es nach einer Sozialphase sehr wohl genauso gut funktionert, wobei die fehlende Nähe durchaus bei manchen Aufgabenstellungen von Vorteil sein kann.
Date: 30.05.2007 17:47 Uhr Lieber Herr ASS. PROF. DR. WERNER FLORIAN JOSEF STANGL!

Durch Zufall bin ich auf ihre Seite gestoßen und bin überzeugt, dass sie mir noch gute Dienste erweisen wird. Ich habe mich mit 48 Jahren entschieden, die Berufsreifeprüfung abzulegen und dafür die *** gewählt. Das war keine gute Entscheidung, da ich von der Schule schlecht beraten wurde. Nun muss ich mich auf Maschinenbau konzentrieren, obwohl mich *** bei der Anmeldungsberatung glauben ließ, dass ich nach den ersten Teilprüfungen auf BWL wechseln kann und dies kein Problem darstellt. Sollte ich nun wirklich gebunden sein, werde ich zwar beruflich keinen Vorteil erarbeiten können, doch in meiner Freizeit mit Hilfe so guter Internetseiten meine Freude am Lernen wieder aufleben lassen.

Ich danke ihnen für die gute Arbeit, die sie kostenlos zur Verfügung
stellen
mit freundlicher Hochachtung
H. W.

Date: 11.05.2007 22:49 Uhr Sehr geehrter Herr Professor Stangl,

gerne stöbere ich immer wieder in Ihren „Arbeitsblättern“.
Danke!

Mit freundlichen Grüßen aus Recklinghausen
V. T.

Date: 27.04.2007 18:09 Uhr Werter Herr W. Stangl,

Im drückenden Bewusstsein, dass eine E-Mail schon längst zu einem der unpersönlichsten Kommunikationszwecken zählt schreibe ich Ihnen ein Kompliment, welches ich einfach unbedingt loswerden muss; Ich bin wirklich sehr beeindruckt von der Arbeit, welche Sie offensichtlich aufbringen mussten um solch eine Informationsmenge aufzubringen und diese dann noch so zu erläutern, dass sie wirklich ein bemerkenswertes Medium ergibt! ich schreibe im Deutschunterricht gerade ein Referat über die Analyse einer Nachricht welche während eines Gesprächs von sich gegeben werden kann. Was sie anrichten kann. Was sie retten, zerstören, preisgeben, verhüllen und auf kuriose Weise umschreiben kann. Wertvolle Informationen über die vier Seiten einer Nachrichten durfte ich auf Ihrer Homepage erfahren. Ich habe unwillkürlich weitergelesen und schlussendlich Ihre ganze Arbeit gelesen.
Danke, dass Sie Ihr wertvolles Wissen gratis mit Ihrer Umwelt teilen!

Haben Sie das aus besonderen Gründen geschrieben? Erläutert aus reiner Freude? Für die Menschen um Sie? Oder einfach weil es Ihr Job ist? Was liegt hinter Ihrer Arbeit?

In Hoffnung auf eine -auch wenn nur kurze- Antwort
Lieben Gruss und herzlichen Dank
N. v. B.

Von allem ein wenig ;-)
Vielleicht hilft dieser Text:
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/COPYRIGHT/ZumGeleit.shtml
Date: 23.04.2007 21:43 Uhr Sehr geehrter Herr Stangl,

Ihre Seiten im Internet haben mich ermutigt mein Selbststudium über uns Menschen fortzuführen, danke.

liebe Grüße von S. H., einer Leserin

Date: Sat, 3 Feb 2007 16:43:41 Sehr geehrter Herr Stangl,

seit meinem ersten Semester greife ich immer wieder auf Ihre Arbeitsblätter zurück - so auch jetzt für die Vorbereitung meiner vorletzten Staatsprüfung (Didaktik) - höchste Zeit also für ein Dankeschön!

In diesem Sinne
Herzlichen Dank
D. L.

Date: 1.2.2007 12:40 Uhr
Subject: Feedback
Sehr geehrter Herr Dr. Stangl,

im Rahmen meines Individuellen Diplomstudiums der Pflegewissenschaft und dem Diplomstudium der Psychologie an der Universität Wien, habe ich mir sehr oft ihre Arbeitsblätter (Webpage) zu Gemüte geführt.
Ich möchte Ihnen gratulieren zu dieser besonderen, inhaltlich umfassenden und zugleich übersichtlichen Aufbereitung. Danke, dass sie diese sozusagen "der Öffentlichkeit zugänglich" machen!

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen,
K. O. (OÖ/Wien)

Date: 11.11.2006 16:33 Uhr
Subject: Homepage
Guten Tag, ich bin durch Zufall auf Ihre Internetseite gelangt. Ich bin in der 12. Klasse und habe Pädagogik als Leistungskurs gewählt. Ihre Informationen über Kohlberg und Piaget hätten mir in der letzten Klausur sehr geholfen. Nun beschäftigen wir uns mit den Rollentheorien nach Mead und Krappmann. Leider kann ich dazu nichts auf Ihrer Seite finde. Könnten Sie mir sagen welche Internetseiten sie mir empfehlen würden.

Danke
J.
Das ist nicht mein Spezialgebiet und gehört eher in den Bereich Sozialpsychologie bzw. Soziologie. In Wikipedia (vor allem in der Englischen) und auch im Familienhandbuch sollten Sie fündig werden.
Date: 1.11.2006 10:53 Uhr
Subject: Homepage
Lieber Herr Stangl,

wie stehen Sie persönlich zum DANKESCHÖN ?
Ich möchte jetzt einfach Ihnen ein großes Dankeschön und ein sehr großes Lob für Ihre Arbeitsblätter übermitteln. Ihre Seiten sind einer der wertvollen Schätze im Internet. Danke auch dafür, dass ich mich an Ihrem Schatz imer wieder erfreuen darf.

H. H., Geiselhöring
Date: 4.10.2006 20:32 Uhr
Subject: Homepage
Sehr geehrter Herr Stangl,

ich habe mit Interesse Ihre Ausführungen zum pädagogischen bzw. lernpsychologischen Nutzen des Sudoku-Spiels gelesen. Innerhalb des Hamburger Modells zur Begabtenförderung (für Mathematik) haben wir längere Zeit "an dem und um das Rätsel herum" gearbeitet und neben den Lösungsstrategien an Bezügen zu kombinatorischen und algebraischen Fragen gearbeitet (z.B: ist jedes Mini-Sudoku formgleich zu einer Gruppentafel der Klein'schen Vierergruppe oder zur Restklassengruppe modulo 4).
Informationen zu unserem Projekt: finden Sie hier
http://www1.uni-hamburg.de/psych-2/EP/begabung/wilstern.html
http://www.math.uni-hamburg.de/math/mathges/veranst/Zusamm/Progr191105Sudoku1.html

Die von Ihnen vorgestellte Methode zur Komplexitätsreduktion durch kleine Ratefelder hatte in der Tat bei unseren Teilnehmern den Kopf für die Suche nach "hintergründigeren Strukturen" freigemacht. Um diese Arbeit zusätzlich zu beflügeln habe ich für unsere Teilnehmer ein Computerprogramm entwickelt, das vielfältige Ratefelderoperationen (wie stufenloses Ein- und Ausblenden, das Ausradieren einzelner Felder, die Durchforstung nach subtileren Mustern und vielfältige Markieroptionen) gestattet. Es unterscheidet sich von "kommerziellen Produkten" durch eine starke Orientierung an heuristischen Gesichtspunkten (der Nutzer soll schließlich eigene Entdeckungen machen).
Ein Skript und das Programm finden Sie hier:
http://www.minet.uni-jena.de/~hrehlich/Programme/INDEX.HTM

Falls Ihnen das Material und das Computerprogramm auch für Ihre Anliegen nützlich erscheinen, könnten Sie vielleicht auch Andere an geeigneter Stelle (evtl. durch einen Link) darauf aufmerksam machen? (Universitätsseiten leiden ja wirklich nicht an zu hohen Besucherzahlen und daher würden wir uns natürlich freuen, über Querverweise mehr Menschen zu erreichen).

Ich habe mir erlaubt - da es eben gut zusammenpaßt - von meiner Seite her auf Ihre Seite zu verweisen.

Mit freundlichem Gruß

Hartmut Rehlich
Fakultät für Mathematik und Informatik der FSU Jena
Abteilung Didaktik

Date: 20.10.2006 11:15 Uhr
Subject: Homepage

Hallo,

wollte nur kurz ein ganz dickes Lob für diese Seite loswerden. Ich bin Studentin der Ruhr-Uni und nutze Ihre Seite sehr oft für mein Studium. Weiter so!

Mit lieben Grüßen,
Inga

Date: Wed, 12 Jul 2006 12:04:47
Subject: ABkontakt

Sehr geehrter Stangl Thaler,
ich weiss ja nicht genau, wer bei Ihnen die Texte eingibt. Ich habe mir gedacht, als ich den Artikel über Kinesiologie und Edu-Kinestetik gelesen habe, das da abwertende Wortphrasen verwendet werden wie in der Kronenzeitung. Ich habe kein Problem damit, wenn Dinge neutral gewichtet werden, aber diese Art der Bewertung akzetiere ich nicht und ich frage mich, auf was diese Bewertung basiert???
Freundliche Grüße K. B.
hallo K. B.,

ich nehme an, sie beziehen sich auf
<http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/WISSENSCHAFTPSYCHOLOGIE/Kinesiologie.shtml>
welche wortphrase auf dieser seite finden sie abwertend?
ich habe alle wissenschaftlichen quellen und argumente auf dieser seite angegeben bzw. auch belegt. aus der sicht der wissenschaftlichen psychologie handelt es sich bei der kinesiologie um eine meist eher harmlose spiegelfechterei ohne jegliche empirische begruendung.
da diese psychotechnik leider auch in den schulen propagiert wird, dient dieser text fuer interessierte als warnung, da die angewendeten methoden eine aus paedagogischer sicht gefaehrliche fokussierung auf den symptomtraeger mit sich bringen, die im einzelfall durch die *diagnose* und die daraus abgeleitete remedur zwar fuer das system entlastend sein kann, allerdings an den ursachen der (lern)probleme meist vorbeigeht.

Date: Fri, 7 Apr 2006 17:04:04
Subject: ABkontakt

Sehr geehrter Herr Stangl,
Sie haben eine interessante und informative Webseite geschaffen. Ich möchte bei Ihnen für dieses Geschenk bedanken.
Herzliche Grüße aus Schwerin
Roger K.

Date: Tue, 21 Feb 2006 08:21:24
Subject: ABkontakt

Liebe Familie Stangl-Taller!

Welch ein Glücksgriff Ihre Seite im Web gefunden zu haben!!!!!!!
Lerne mit Kollegin für 1. Klausur Akademiestudium Fernuni Hagen - natürlich völlig verzweifelt über die Lücken unseres Wissens und ständig auf der Suche nach verständlichem Material, nach Büchern etc.
Ganz kurz zusammengefaßt: Tolle Seiten - habe ( glaube ich) fast alle angeschaut ... SUPER!
Danke schön !!! Für die Teilhabe an diesem Wissenschatz, an der schönen Aufbereitung und die viele Mühe und das Interesse da Ihrerseits dahintersteckt!!!!
Habe schon viel im Kopf, denen ich den Link schicken muß - die werden sich freuen!
Viele herzliche Grüße
B. S.

Date: Thu, 26 Jan 2006 14:27:24
Subject: ABkontakt

Hallo Herr Stangl-Taller, bzw.
Hallo Stangl-Taller-Team?

Ich möchte in diesen Zeilen meiner Freude über Ihre Seiten Luft machen:
Kompliment, Bravo, Herrlich - DANKE!
Es ist immer wieder eine Freude, wenn mich meine Google-Suche auf Ihre Seiten führt denn da weiss ich, dass ich auf "guten Stoff" gestossen bin.

Grüsse aus der Schweiz
Sarah B.

--> stangl-tallers [gästebuch] bis 2005

--> [site.index]

©opyright stangl-taller, linz 2002
info@stangl-taller.at
http://www.stangl-taller.at/

alle pages auf unserer site http://www.stangl-taller.at/ wurden von uns ausgearbeitet. das kopieren der seiten, der links, der grafiken und des layouts ist daher für jedermann nur zum privaten gebrauch zulässig. die veröffentlichung von zitaten (kurzen ausschnitten) mit angabe des autors/der autorin und der w3-quelle sind erlaubt. im falle einer umfangreicheren übernahme bitten wir sie, mit den jeweiligen autorInnen kontakt aufzunehmen.